Insel Wollin - Urlaub und mehr ....                              Ostseebad Miedzyzdroje ( Misdroy )   
                        
 

 
               

Impressum

Webcam

Buchtipps

Linkliste

Referenzen

Kontakt

home

               
  Seebäder auf Wollin  


Miedzyzdroje
(Misdroy)


Seebäder auf Usedom

Zinnowitz
Peenemünde
Karlshagen
Trassenheide
Insel Oie (Greifswalder Oie)
Insel Ruden
Zempin
Koserow
Kölpinsee
Ückeritz
Bansin
Heringsdorf
Ahlbeck
Świnoujście
(Swinemünde)

 

 
Unterkünfte  
   
Kultur / Sport  
   
Gaststätten  
   
Verkehr  
   
Inselbilder  
   
Veranstaltungen  
   
Kurverwaltungen  
   
Camping  
   
Geschichtliches  
   
Museen  
   
Umgebung  
   
Reiseberichte  
   
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 

Insider Tipp    Wer von der Insel Usedom aus nach Misdroy möchte, der kann im Seebad Ahlbeck über die Grenze, fährt mit dem Bus oder Taxi an die Swine bis zur kostenlosen Stadtfähre. Auf der anderen Seite kann man mit dem Zug oder dem Bus weiter nach Misdroy fahren. Alternativ kann man natürlich auch mit dem Fahrrad bis in des Seebad auf der Insel Wollin radeln.



Bei guter Fernsicht sieht man neben dem Streckelberg die Insel Wollin von Trassenheide aus.

Busverbindung ab Swinoujscie (bis in das Zentrum von Misdroy):
an Wochentagen: 5.50, 6.50, 7.20. 8.00, 8.30, 9.30, 10.10, 10.50, 11.30, 12.40, 13.20, 14.00, 14.40, 15.10, 16.10, 17.00, 18.00, 19.30
Samstags: 5.50, 7.20, 8.30, 10.10, 11.30, 12.40, 14.40, 16.10, 18.00, 19.30
Sonn- und feiertags: 8.30. 10.10, 11.30, 14.30, 15.40, 16.50, 18.40

Bahnverbindung ab Świnoujście Odra (Bahnhof in Misdroy etwas außerhalb):
4.08, 5.03, 6.13, 8.41, 10.40, 14.15, 15.46, 17.00, 18.43, 20.38

 
 

"Misdroy liegt an der Westküste der Insel Wollin, umschlossen von den Abhängen einer bewaldeten Hügelkette, die bei den Lebbiner Bergen am Haff beginnt, und sich über Misdroy hinaus am ganzen nördlichen Küstensaume der Insel hart am Meeresstrande hinzieht.... Wohl kein zweites deutsches Seebad hat in so kurzer Zeit einen ähnlichen rapiden Aufschwung genommen.

     

Vor 30 Jahren war der Ort ein armseliges, aus wenigen Hütten bestehendes Fischerdorf, dessen freundliche Umgebung zwar schon damals einige genügsame Badegäste anlockte, das aber dennoch Jahre lang sein einfaches und dürftiges Aussehen bewahrte... Seit jener Zeit hat sich Misdroy, unterstützt durch thätige Mitwirkung der Badedirection, von Jahr zu Jahr weiter ausgedehnt, und zu einem der bedeutendsten Ostseebäder empor geschwungen." (Swinemünde, Heringsdorf, Misdroy - Führer für Badegäste und Touristen durch die Haupt-Seebäder der Inseln Usedom und Wollin von Edwin Müller, Berlin und Stettin 1869)

 
     
     
 
     
 
     

Misdroy war das erste Seebad auf den Insel Usedom und Wollin, in dem eine für das Anlegen von Dampfern geeignete Seebrücke gebaut wurde. An der Grenze zum 20. Jahrhundert waren es schon lange nicht mehr die einfachen Badegäste, die sich bei Bauern und Fischern für den Sommer einquartierten. Misdroy hatte sich zu einem Seebad ersten Ranges entwickelt. Künstler, Kaiser, Industrielle, Architekten, Lebemänner machten in den zahlreichen Villen des Seebades Urlaub und genossen die weitläufigen Kuranlagen, den Strand und die reizvolle Umgebung des Ortes.

     
 
     
 
     

Noch heute fühlt man sich in die Vergangenheit zurück versetzt, wenn man im Schatten des Kurparks bummelt und prunkvolle Villen aus der Ferne grüßen. Das heutige Misdroy ist nicht nur ein auf Traditionen bedachter Badeort, es ist auch Treffpunkt der Jugend. Zahlreiche neue Hotels und viele Kulturveranstaltungen lassen keinen Wunsch offen. Bald schon wird die erweiterte Seebrücke eine ungehinderte Schiffsverbindung nach der Insel Usedom ermöglichen und die Einwohner und Gäste beider Inseln einander näher bringen.

     
 
     
 
     

Misdroy, das ist schon immer der Ausgangspunkt wunderbarer Wanderungen durch eine unberührte pommersche Natur gewesen. Der Arzt und Literat Carl Ludwig Schleich, der einen wesentlichen Teil seiner Kindheit im nahen Kalkofen verbrachte, schwärmte oft von der Einmaligkeit dieses Landstriches. Heute befindet sich hier das Museums des Wolliner Nationalparks, in der Nähe ist ein Wisentgehege und die Natur bietet viele Überraschungen. Mit etwas Glück findet man an der Steilküste östlich von Wollin den heiß begehrten Bernstein.

     
 
     
 
     
   
     
     
     
Wichtige Adressen

www.ostsee-urlaub-polen.de

  Unterkünfte - Ostsee Polen
www.unterkuenfte-ostsee.de
     
Eine sehr schöne Seite mit Fotoberichten zu Karsibor und der Insel Wollin